Donnerstag, 8. Oktober 2015

Auf einem entfernten Rechner das X11 DISPLAY von root auf einen normalen User umleiten (eigentlich andersherum ...)

Ich habe ab und zu das Problem, dass mich Nutzer bitten mal auf ihrem Linux-Rechner nachzusehen, warum dies oder jenes X11-Programm nicht läuft. Solange sich alles auf der Konsole abspielt, ist es easy, sobald aber grafische Tools hinzukommen, wird es schon schwieriger.

Ich habe für mich die Lösung gefunden, auf dem entfernen Rechner einen VNC-Server zu starten, der mir dann beim Start einen Xfce-Desktop bereitstellt. Die Anleitung geht hier davon aus, dass openssh, vncserver und xfce schon installiert sind.

In meinem Szenario greife ich von einem Mac OS X auf ein openSUSE Linux zu. Dies geht aber auch von jedem anderen Betriebssystem aus. In meiner Beschreibung steht 'L' für den Linuxrechner (also da wo ich hin will) und 'M' für den Mac (da wo ich herkomme). Anbei die Kurzform:

M: ssh root@L

L: vi /root/.vnc/xstartup
   
     #!/bin/sh
     dbus-launch /usr/bin/startxfce4

    :wq!

L: vncserver -geometry 1280x1024 -depth 16

M:
 

L: xhost + (als root im Terminal auf dem Xfce-Desktop)

L: su - USER

L: export DISPLAY=:1.0

L: X11-Anwendung starten


Nach dem Test:

L: exit

L: xhost -

L: vncserver -kill :1

L: exit