Donnerstag, 22. Mai 2014

Defekten Grub eines Software-Raids händisch reparieren

Bei einem CentOS 6.5 hatte sich durch ein Kernel-Update der Grub verabschiedet. Dies passiert immer mal wieder, wenn BIOS und Kernel eine unterschiedliche Platte an erster Stelle sehen. HD0 ist dann nicht immer gleich /dev/sda. Dann schlägt in der Regel auch ein grub-install fehl.

Per Hand klappt es so:

- Rescue-System von der ersten CD (z. B. minimal) booten
- CentOS erkennt das installierte System und bindet es als /mnt/sysimage ein
- start shell
- chroot /mnt/sysimage
- grub
- im grub: find /boot/grub/stage1
- die gefunden Platten (in der grub-Eingabe) verwenden (hier HD1,0 und HD2,0)
- root (hd1,0)
- setup (hd1)
- root (hd2,0)
- setup (hd2)
- quit
- jetzt rebooten und es sollte wieder funktionieren