Mittwoch, 16. Oktober 2013

Clonezilla zerstört GRUB

Das Klonen mit Clonezilla ist eine feine Sache, allerdings sind dort manche Schalter standardmäßig nicht ganz glücklich gesetzt.

Fährt man z. B. ein Restore eines Linux-Images, kann es passieren, dass auf dem geklonten System beim Start nur noch die Grub-Eingabeauforderung erscheint.

Die Ursache hierfür ist ein Schalter in Clonezilla der den Grub im MBR neu installiert. Dieser zerschießt dann den bestehenden Grub und die Konfiguration wird nicht mehr gefunden.

Um dies zu vermeiden, muss bei der Wiederherstellung im Expert-Mode der Schalter "Reinstall grub in client disk MBR ..." abgewählt werden.

In meinem Fall handelte es sich um einen GRUB 2 und openSUSE 12.3 .